13 Tipps, wie Kekse richtig gut gelingen

Nicht nur in der Weihnachtszeit ist das Kekse backen voll im Trend. Selbstgemacht schmeckt doch immer am besten und man weiß, was drin ist. Der wichtigste Tipp ist, hochwertige Rohstoffe zu verwenden, echte Vanille schmeckt einfach viel besser als billiger Vanillinzucker!

Aus eigener Erfahrung und Umfragen unter Viel-Backerinnen und begeisterten Keksbäckern ist diese Liste entstanden. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Ausprobieren der

besten Tipps, wie Kekse richtig gut gelingen 

Vorab kann man sagen: Man sollte nur backen, wenn man richtig Lust hat, nicht, wenn man im Stress ist oder keine Motivation hat, dann wird das meistens nichts....

Allgemein

1. Ein feuchtes Schwammtuch unter der Rührschüssel verhindert das Verrutschen.

2. Eier immer zimmerwarm verwenden

3. Weiche Plätzchen eher mit braunem Zucker, knusprige eher mit raffiniertem Zucker backen, denn brauner Zucker enthält mehr Feuchtigkeit.

4. Wer mehrere Bleche Plätzchen nacheinander backt wird feststellen, dass die ersten am längsten brauchen, weil der Backofen am Ende wärmer ist.

 Mürbeteigplätzchen

5. Teig ruhen lassen und kühlen, ausrollen und nochmal kühlen, auf ein kaltes Backblech legen. Dann werden die Kekse besonders mürbe.

6. Die Unterlage für’s Ausrollen mit Puderzucker statt mit Mehl bestäuben, dann nimmt der Teig nicht so viel Mehl an. Oder zwischen zwei Lagen Backpapier oder Klarsichtfolie ausrollen. Oder:

7. Einen Feinstrumpf über das Nudelholz ziehen und kein Teig bleibt kleben.

8. Ausstechförmchen in Mehl stippen, bevor sie angesetzt werden, dann löst sich der Keks besser.

9. Bei sehr schwierigen Ausstechformen den Teig auf dem Backpapier ausrollen, ausstechen und die Zwischenräume entfernen. Dann mit Backpapier auf’s Blech ziehen.

Zimtsterne

10. Ausstechförmchen in Wasser stippen, bevor ausgestochen wird, dann kommen die Sterne besser raus. Unbedingt die Backzeit einhalten, sonst werden Zimtsterne schnell hart.

Aufbewahren

11. Kekse vor dem Einlagern richtig auskühlen lassen

12. Weiche Plätzchen in luftdichten Behältern (Tupper) aufbewahren, knusprige Plätzchen in Keksdosen lagern.

13. Sorten getrennt packen, sonst nehmen sie das Aroma voneinander an.

 

 Wir backen jedes Jahr zu Weihnachten ein paar Lieblingssorten, aber immer auch ein paar ganz neue Sorten, so ist für jeden etwas dabei und das Kekse-Essen bleibt spannend!

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.