Unser Führer durch das Gartenjahr: Was ist wann zu tun?

blog-gartenjahr

Im Garten ist immer was zu tun. Aber was muss eigentlich wann genau gemacht werden?

Viele nützliche Antworten auf diese Frage finden Sie in unserem kleinen Führer durch das Gartenjahr.

Im Garten ist immer was zu tun. Aber was muss eigentlich wann genau gemacht werden? Viele nützliche Antworten auf diese Frage finden Sie in unserem kleinen Führer durch das Gartenjahr.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Unser Führer durch das Gartenjahr: Was ist wann zu tun?

blog-gartenjahr

Im Garten ist immer was zu tun. Aber was muss eigentlich wann genau gemacht werden?

Viele nützliche Antworten auf diese Frage finden Sie in unserem kleinen Führer durch das Gartenjahr.

Im Garten fängt die Pflege tatsächlich schon beim Pflanzen an: Wichtig ist, zu gucken, welche Ansprüche die Kräuterpflanzen an ihren Standort haben. Viele, wie etwa Thymian, Salbei, Bohnenkraut und Currykraut brauchen durchlässigen Boden und volle Sonne. Wenn diese mediterranen Schätzchen hingegen an kalte, schattige Gartenplätze gesetzt werden, dann fühlen sie sich nicht wohl, wachsen nicht anständig und sind anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Um das zu vermeiden achten Sie daher bitte darauf, was Ihre Kräuter sich wünschen. Und das gilt natürlich für alle anderen Gartenpflanzen auch: Ist die Pflanze vollauf zufrieden mit ihrem Standort, dann fällt die Pflege leicht.
Da uns doch mehrere besorgte E-Mails erreicht haben mit der Bitte um Hilfe im Hinblick auf die vielen vertrockneten Zierrasenflächen, möchte ich Ihnen einen kurzen „Sanierungsplan“, den ein Gärtnerkollege supergut formuliert hat, nicht vorenthalten.
Die Herstellung eigener Pflanzenjauchen ist eine gute Möglichkeit, Brennnessel- und Beinwellüberschüsse im eigenen Garten zu verwerten. Fast alle Pflanzen lieben es, mit Pflanzenjauchen gedüngt zu werden. Besonders dankbar sind alle Starkzehrer im Gemüsegarten, allen voran Tomaten, Gurken, Zucchini und Kürbisse.