10 Tipps zur Pflanzung von Blumenzwiebeln

1. Sortenauswahl

Bei der Sortenauswahl darauf achten, frühe, mittelfrühe und späte Sorten zu pflanzen, damit die Blütezeit im Garten möglichst lang ist.

2. Lagerung

Zwiebeln bis zur Pflanzung kühl und trocken lagern und die Tüten in denen die Zwiebeln gekauft wurden öffnen. Die meisten Zwiebeln sollten ehr luftig gelagert werden. Manche Zwiebeln dürfen nicht austrocknen, dazu gehören Hundszahnlilien und Kaiserkronen – diese schnell pflanzen

3. Pflanzzeit

Pflanzzeiten beachten: Narzissen und Schneeglöckchen so früh wie möglich pflanzen, Tulpen und Zierlauch gerne erst nach den ersten Frösten

4. Pflanztiefe

Die Pflanztiefe ist fast immer die doppelte Zwiebeltiefe. Wenn also die Zierlauchzwiebel einen Durchmesser von 6 cm hat, dann sollen 12 cm Erde auf die Zwiebel. Ausnahmen sind im Normalfall gekennzeichnet.

5. Pflanzabstand

Der Pflanzabstand hängt von der Blütengröße ab, dabei gilt die Faustregel: Größe der Blüte mal zwei – ist eine Blüte 6 cm groß beträgt der Pflanzabstand 12 cm. So wird sichergestellt, dass die Blütenköpfe nicht an einander stoßen.

6. Pflanzung

Manche Knollen sollten vor dem Pflanzen eingeweicht werden, dazu zählen beispielsweise Winterlinge und Anemonen.

7. Standortwahl

Standortgerecht pflanzen, das heißt Schneeglöckchen, Hasenglöckchen, Anemonen, Lerchensporn und Winterlinge in den Halbschatten - Tulpen und Zierlauch gerne in die Sonne. Staunasse Standorte sind für die allermeisten Zwiebeln nicht geeignet. Eine Drainage aus Kies oder Blähton kann helfen.

8. Zwiebelschutz

Wenn Sie Wühlmäuse haben, dann können Sie die Zwiebeln in Körbe aus Kaninchendraht legen und die Körbe oben schließen.

9. Dünger

Bei der Pflanzung gern schon etwas organischen Dünger mit ins Pflanzloch geben. Kompost ist für Blumenzwiebeln auf jeden Fall von Vorteil.

10. Zwiebelqualität

Qualitativ hochwertige und große Zwiebeln pflanzen (kleine Zwiebeln machen kleine Blüten, große Zwiebeln machen große Blüten).

 

beitragsbild-10-tipps-blumenzwiebeln

 

Tipps fürs Frühjahr

Wenn die Zwiebeln gerade 3-4 cm aus der Erde gucken, auf jeden Fall aber vor der Blüte, sollen sie gedüngt werden. Hierfür gut geeignet ist ein nicht zu stickstoffbetonter Volldünger – zum Beispiel Tomatendünger.

Nach der Blüte sollten Sie die abgeblühten Blüten ausknipsen, damit die Kraft in die Zwiebel und nicht in die Samenbildung geht Die Blätter der Zwiebeln so lange stehen lassen, bis sie richtig gelb sind (dann geht die Kraft in die Zwiebel und diese kommt im nächsten Jahr besser wieder).

Blühfaul gewordene Zwiebeln nach der Blüte aufnehmen und neu (in Kompost) pflanzen, das ist besonders bei Kaiserkronen eine gute Idee.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.