Die ersten Gartenarbeiten des Jahres

Schon an den ersten schönen Tagen des Jahres stellt sie sich ein, die Lust, endlich wieder in den Garten zu gehen. In diesem Beitrag geben wir eine kurze Übersicht zu Gartenarbeiten, die gut schon im Februar und März erledigt werden können.

Planungen und Besorgungen

Die Planung für den Gemüsegarten und die Sommerblumenbeete ist nach den ersten Wochen des noch jungen Jahres bestimmt schon abgeschlossen. Falls nicht, ist jetzt die ideale Gelegenheit, sich daran zu setzen. Auch ist es ratsam, sich schon möglichst früh im Jahr das passende Saatgut zu besorgen. Denn in den Wintermonaten sind die Sortimente noch vollständig und Sie haben die freie Auswahl.

Vorziehen und Aussaat

Mit dem Vorziehen können Sie sich vorerst noch ein bißchen Zeit lassen, es sei denn, Sie haben die Möglichkeit, Tomaten, Paprika und Chilis zusätzlich zu belichten. Diese Pflanzen sind nämlich die ersten, die ausgesät werden, brauchen aber mehr Licht als der oftmals noch recht dunkle Februar in unseren Breiten zu bieten hat. Mitunter bis in den März hinein ist die Aussaat durch Frost bedroht. Aber im frostfreien Gewächshaus können auch schon früher erste Aussaaten von Kresse, Pflücksalaten und frühen Radieschen gemacht werden.

erste-gartenarbeiten-des-jahresnuqXSx85tKJYm

Umpflanzen, jäten, beschneiden, vermehren

Sobald der Garten sicher frostfrei ist, können unempfindliche Stauden und Gehölze umgepflanzt werden. Und in jedem Fall kann bereits im Winter mit dem Jäten begonnen werden. Das Laub sollten Sie allerdings noch in den Beeten lassen; da darunter viele Tiere leben, während das Laub zudem die Pflanzen schützt. Zusätzlich kann bereits jetzt Kompost auf die Beete ausgebracht werden. Der Gehölzschnitt kann ebenfalls bereits im Winter erledigt werden. Und auch Steckhölzer von sommergrünen Bütensträuchern können jetzt geschnitten werden. Dazu nehmen Sie kräftige, einjährige Triebe aus der Strauchmitte, bleistiftlang mit zwei Knospen (oben und unten). Setzen Sie die Stecklinge mit drei Vierteln ihrer Länge in die Erde, die durchlässig und humusreich sein sollte und stellen Sie sie halbschattig. Diese Steckhölzer treiben dann im Frühjahr aus. Das geht bei Forsythien, Jasmin, Holunder, Spierstrauch und Zierjohannisbeere.

Was ist sonst noch zu tun?

Wintergrüne Pflanzen sollten bei Frostwetter gegossen werden. Kübelpflanzen, die im Keller stehen, müssen derweil wie auch eingelagerte Knollen (etwa Dahlien oder Canna) auf Schimmel kontrolliert werden. Außerdem können Sie jetzt rechtzeitig Ihr Werkzeug pflegen und ergänzen– und sich darauf freuen, dass es bald endlich wieder so richtig losgeht!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.