Unverzichtbare Geräte für Anzucht und Aussaat

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen eine Handvoll unverzichtbarer Werkzeuge für Anzucht und Aussaat im Frühjahr ans Herz legen, auf die wir selbst in der täglichen Arbeit längst nicht mehr verzichten möchten. Neben Ballonbrause, Pikierstab und einer praktischen Etikettendose stellen wir Ihnen die sehr durchdachten Produkte Rootrainers und Paper Potter aus Großbritannien vor.

Die Ballonbrause: Perfekt zum Wässern empfindlicher Aussaaten

Mit der Ballonbrause, die auch oftmals als Ballbrause bezeichnet wird, ist das Gießen von Saat und Setzlingen ein einziges Vergnügen! Sanft und geschmeidig und gleichzeitig überaus robust hilft sie beim Wässern von allem, was noch klein und empfindlich ist. In unseren Augen ist dieser praktische Handschmeichler daher unverzichtbar für die Pflege von Aussaaten.

ballonbrause

Kinderleichte Handhabung

Zum Befüllen der Ballon- oder Ballbrause muss der Gummiball lediglich mit beiden Händen zusammengedrückt werden. Danach die Brause mit dem Brausekopf in einen Wassereimer halten und den Griff um den Gummiball lösen, so dass er sich vollsaugen kann. Durch wohldosiertes Drücken auf den gefüllten Gummiball kann die Gärtnerin dann vorsichtig Aussaaten angießen oder behutsam Blumen besprühen. Bei Aussaaten ist es ganz besonders wichtig, dass das Gießen vorsichtig und mit weicher Dusche (und nicht mit hartem Strahl) passiert. Andernfalls würden die Samenkörner möglicherweise fortgespült. Aber auch für das gezielte Gießen von Topfpflanzen ist diese Ballonbrause gut geeignet, weil man schön an die Pflanze herankommt. Daher ist eine Ballbrause auch für Floristen ein unentbehrliches Utensil.

Der Pikierstab: Für die Anzucht von Jungpflanzen aus Saat unentbehrlich

Er hilft dabei, kleine Pflänzchen vorsichtig zu vereinzeln: der Pikierstab. Und das Vereinzeln ist ausgesprochen wichtig, weil die einzelnen Keimlinge hierdurch mehr Platz zur Entwicklung bekommen. Auch für die Stecklingsvermehrung ist ein Pikierstab gut zu gebrauchen, schließlich soll ein Steckling locker in Erde gesetzt und dann gut angedrückt werden. Pikierstäbe bestehen aus Kunststoff und es gibt sie in verschiedenen bunten Farben. Das hilft sehr, wenn sie herunterfallen und zwischen den Pflanzen auf der Erde wiedergefunden werden wollen.

Pikierstab

So geht’s: Vereinzeln mit dem Pikierstab

Der Keimling wird vorsichtig an einem Keimblatt angefasst und mit dem Pikierstab kann ihm aus der Erde geholfen werden. Dann wird der Stab benutzt, um ein neues Loch zu formen. Der Keimling wird hineingesetzt und mit dem Pikierstab vorsichtig angedrückt. Die dünne Seite ist für sehr zarte Keimlinge, die dicke macht große Löcher für “dicke” Sämlinge.

Die Etikettendose: Was man nicht im Kopf hat...

Für Gärtner ist es wichtig, Dinge zu beschriften. Immerhin dauert im Garten manches recht lang und im Laufe der Wochen und Monate kann durchaus das eine oder andere durcheinander oder in Vergessenheit geraten. Auch Aussaaten brauchen ihre Zeit und sollten etikettiert werden. Anfangs meint jeder, es wäre problemlos möglich, sich zu merken, was wo gepflanzt und ausgesät ist. Aber im Verlauf des Gartenjahrs wird das immer schwieriger. Da ist es doch allemal sicherer, die Dinge aufzuschreiben.

Etikettendose

So etikettieren Gärtner

Optimalerweise werden dazu Kunststoffetiketten verwendet, die sich möglichst tief in die Erde stecken lassen. Beschriften Sie Ihre Etiketten mit einem Bleistift. Ein Folienschreiber geht auch, sollte aber unbedingt lichtecht sein, damit nach ein paar sonnigen Wochen nicht die ganze Arbeit umsonst ist. Bleistift hält erfahrungsgemäß am zuverlässigsten. Die Etiketten sollte man dabei möglichst tief in die Erde stecken, damit die Drosseln sie nicht herausziehen.

Alles drin: Unsere voll ausgestattete Etikettendose

Zum Verschenken für Gartenfreunde oder zum Selbst-Behalten haben wir eine Etikettendose zusammengestellt: In einer formschönen Dose aus Weißblech sind 100 Kunststoff-Etiketten sowie ein Bleistift und ein lichtechter Folienschreiber enthalten – das perfekte Set zum Beschriften von Aussaaten, Staudenbeeten und Zwiebelpflanzungen. Die Etiketten sind 10 mal 1,6 cm groß. Es sind je 25 Stück in den Farben rosa, türkis, gelb und weiß enthalten.

Rootrainers: Anzucht mit gesunden Wurzeln

Das pfiffige Anzuchtsystem Rootrainers aus Großbritannien bietet vielen aus Saat oder Stecklingen gezogenen Pflanzen einen besonders guten Start – vor allem denen, die tief wurzeln oder sehr empfindlich auf Störungen der Wurzeln reagieren. Dazu gehören Bäume und Gehölze, Stauden, Zweijährige wie Stockrosen, Einjährige wie Duftwicken, Bohnen und Beerenobst wie z. B. Erdbeeren. Durch die gerippten Wände der Einzelmodule werden die Wurzeln nach unten geleitet und entwickeln sich besonders kräftig. Auch beim Entnehmen aus den Modulen werden sie nicht beschädigt, da sich die Module aufklappen lassen. Eine Packung Rootrainers enthält 32 Module plus Gestell und Haube mit deutschsprachiger Anleitung. Rootrainers können mehrmals benutzt werden und lassen sich leicht waschen oder sterilisieren.

Rootrainers

Paper Potter: Umweltfreundliche Töpfchen einfach selbst machen

Wer Pflanzen aus Samen zieht oder auch Stecklinge macht, braucht jede Menge Töpfe. Dazu lassen sich natürlich Kunststofftöpfe nehmen. – Oder Sie basteln sich Ihre Töpfe selbst! Und dafür gibt es – natürlich aus England – Paper Potter.

Paper Potter

Genial einfach

Das sind Holzstempel, um die Zeitungspapier gelegt wird, mit einem Gegenstück wird der Boden festgedrückt – und so entstehen im Handumdrehen einzelne stabile Pflanzgefäße, die sich mit Erde befüllen lassen und in die Sie dann säen oder Stecklinge setzen können. Auf diese Weise können Sie eigene Anzuchttöpfchen kostengünstig und umweltschonend herstellen – und zwar aus Zeitungs- oder anderem Papier. Das fertige Töpfchen wird mit Erde gefüllt und kann, sobald die Pflanzen angewachsen sind, komplett ausgepflanzt werden. Der Topf aus Papier zersetzt sich dann ganz natürlich im Boden.

In zwei Größen erhältlich

Es gibt den Paper Potter in zwei verschiedenen Größen: Beim “normalen” Paper Potter ist der fertige Topf 4 cm hoch und hat einen Durchmesser von 4 cm. Der Paper Potter XL macht Töpfe mit 6,5 cm Durchmesser und 7 cm Höhe. Der Paper Potter besteht aus FSC-zertifiziertem Eichenholz.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel